Konstanze Quirmbach, Psychologische Beratung, Life-Coaching, Newsletter pesönlichkeit wagen

Newsletter persönlichkeit wagen

Newsletter Persönlichkeit wagen - Nr. 58

Persönlichkeitswachstum, Newsletter

"Der Wunder höchstes ist, daß uns die wahren, echten Wunder so alltäglich werden können."
(Gotthold Ephraim Lessing, 1729-1781, Dichter der deutschen Aufklärung)

In diesem Newsletter:

Willkommen - schön, dass Sie dabei sind!

Die Natur spricht mich immer wieder intensiv an. Obwohl ein ewiger Kreislauf des immer Selben, scheint sie mir täglich aufs Neue unbegreiflich schön zu sein. Ich möchte Sie ein wenig teilhaben lassen - soweit das überhaupt schriftlich möglich ist - an den alltäglichen Wundern, die mir heute schon begegnet sind:

Es ist der bewusste Blick auf ein natürliches Ereignis, der uns das Gefühl geben kann, Zeuge eines Wunders zu sein. Alles liegt im Auge des Betrachters. Schauen wir offen und neugierig in die Welt, lässt sie sich täglich neu entdecken.

"Was haben Sie heute schon Wunder-bares erlebt?"
Ihr Kommentar ist willkommen: "Mein wunder-bares Erlebnis"

Das Besondere im Normalen entdecken

Der Duden sagt: Ein Wunder ist ein "Ereignis, das Staunen erregt", ist etwas, das "durch sein Maß an Vollkommenheit ... große Bewunderung erregt". Die Natur beschenkt uns mit einer Fülle solch großartiger Vollkommenheiten. Wir brauchen nur hinzusehen und uns in Staunen versetzen zu lassen. Das setzt Bewusstheit voraus und die Bereitschaft, es geschehen zu lassen. Das ist durchaus etwas Besonderes.

Normal ist es, dass wir tun tun tun - machen machen machen. Dabei rennen die Gedanken mit, eilen zur nächsten Aufgabe voraus oder hängen dem gerade Erlebten nach. Besonders ist es, uns einen Moment des Stillstands zu gönnen, uns Zeit zum Hinsehen zu nehmen. Innezuhalten. Bewusst an einem "Wunder" teilzuhaben.

"Es gibt keine richtige Art, die Natur zu sehen. Es gibt hundert."
(Kurt Tucholsky)

Gleichgültige Schönheit

Die Natur selbst könnte nicht gleichgültiger sein. Mond und Erde drehen sich um die Sonne, es ist ihnen egal, ob wir einen Sonnenaufgang berauschend finden oder nach dem Licht des Vollmondes süchtig sind. Doch ich, als kleines Wesen Mensch im unendlichen Universum, spüre Verbundenheit. In vielen natürlichen Phänomenen um mich herum erkenne ich Lebenssinn, finde ich neue Hoffnung, kann ich mein Vertrauen stärken. Auf eine mir unerklärliche Weise finde ich Erklärungen, nach denen ich gar nicht gesucht habe. Und erstaunlicherweise fühlt es sich selbstverständlich und natürlich an, sie gefunden zu haben.

Ich lade Sie ein, dieses Bild zu betrachten, nichts zu wollen oder zu erwarten,
und doch bereit zu sein, ein Wunder zu entdecken.

Meditation Schönheit der Natur


"Wenn wir in Bewusstheit leben, ist es einfach,
überall Wunder zu erblicken."

(Thich Nhat Hanh)

Achtsam durch den Advent

Wenn Schneeflocken sanft auf die Erde fallen, wenn mein Atem in der Luft sichtbar wird, wenn Sonnenstrahlen durch die Kälte hindurch wärmen - das sind erfüllende Momente, die ich als wunder-voll erlebe. Das passt für mich auch sehr gut in den Advent, denn in dieser Zeit gibt es so vieles neu zu bestaunen, das wir doch schon so lange kennen. Lichterketten, Geruch nach Tannen, Glühwein und Plätzchen, der Schein einer Kerze, erwartungsvolle Kinderaugen.

Achtsam hinzusehen, macht das Erlebnis erst aus, ermöglicht uns diesen Moment von Bewusstheit, von dem Thich Nhat Hanh spricht. Solches Innehalten vertieft unser Erleben im Augenblick und ich meine, wir sollten keinen Tag ohne intensive innere Erlebnisse verstreichen lassen. Das ist auch die Idee des diesjährigen Adventskalenders. Jeden Tag haben wir einen Augenblick Achtsamkeit für Sie vorbereitet, und sie brauchen nichts zu tun, als das Türchen zu öffnen und bereit zu sein für das, was Sie erwartet: für den einfachen, wunder-vollen Moment.

Achtsamkeit im Advent - impuls Online Adventskalender
Achtsamkeit im Advent - impuls Online Adventskalender

Was noch bleibt

Vielleicht finden Sie in diesen kurzen Tagen mit langen Abenden etwas mehr Zeit zum Lesen und Sie haben Lust, in meinen Blogbeiträgen vom November etwas darüber zu erfahren, wie man Optimist wird. Oder vielleicht auch darüber, wie man Gefühle klopfend verändern kann. Klingt alles nach einem Wunder, oder? Doch seien Sie versichert, es geht hier nicht wunderlich, sondern absolut bodenständig zu. Naja, zugegeben: Man muss ein wenig an die Kraft glauben, für sich selbst Wunder bewirken zu können.  lachen

In diesem Sinne, haben sie einen achtsamen Advent und wunder-volle Momente! !

Bis zum nächsten Mal, herzlichst,

Ihre
Konstanze Quirmbach

zurück